Gastroösophageale Refluxkrankheit

Therapie – Internistisch

Die medikamentöse Therapie der Refluxkrankheit wird häufig mit säurebindenden Medikamenten erfolgreich behandelt. In der Regel dauert ein Behandlungszyklus 4 – 6 Wochen. Treten unter laufender Therapie oder unmittelbar nach Absetzen der Medikamente Beschwerden auf, so ist entweder eine Dosissteigerung oder Dauerbehandlung notwendig. In diesen Fällen kann jedoch auch die chirurgische Behandlung Abhilfe schaffen.

Neben der medikamentösen Therapie können zusätzlich bestimmte Verhaltensänderungen unterstützend oder vorbeugend eingesetzt werden.

Die 10 Patienten-Regeln:

  1.  Gewichtsreduktion (ca. 70 % der unter Refluxsymptomen leidenden Patienten sind übergewichtig!)

  2.  Schlafen mit erhöhtem Oberkörper

  3.  Ca. 3 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr essen

  4.  Häufig kleine Mahlzeiten essen und nicht eine große Mahlzeit pro Tag

  5.  Wenig – kein Nikotin

  6.  Wenig – kein Alkohol

  7.  Ernährungsgewohnheiten umstellen: weniger Fett & Kohlehydrate

  8.  Keine enge Kleidung tragen

  9.  Vermeidung von Streß

  10.  Regelmäßiger Stuhlgang – keine Verstopfung